Heute äußerte sich die Sprecherin des Außenamtes der russischen Föderation vor der Presse über die Erwartungen an die künftige Regierung im Weißen Haus.

 

Vom bevorstehenden Einzug Donald Trumps ins Weiße Haus verspricht sich die russische Regierung laut der Außenamtssprecherin Maria Sacharowa einen sorgsameren Umgang mit den gegenseitigen Beziehungen.

Die Vertreter der jetzigen US-Administration bezeichnete Sacharowa am Donnerstag als „Zerstörer der russisch-amerikanischen Beziehungen“ und als „echte Terminatoren“.

Moskau hoffe, dass in Washington Menschen an die Macht kommen, „die mit den bilateralen Beziehungen und mit der bilateralen Zusammenarbeit in jedem Sinne des Wortes sorgsamer umgehen werden“, sagte sie. Der scheidenden Administration Barack Obama attestierte Sacharowa „Realitätsverlust“ und einen „instinktiven Wunsch, zu guter Letzt noch in die Suppe zu spucken“. Unter Barack Obama haben die Beziehungen zwischen den USA und deren Verbündeten einerseits und Russland andererseits offenbar ihren Tiefpunkt seit dem Kalten Krieg erreicht. Bei der Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 wurde Unternehmer Donald Trump zum neuen US-Präsidenten bestimmt. Er wird Obama voraussichtlich am 20. Januar 2017 ablösen.

Метки по теме: ; ; ;