Auch in Israel gibt es Konsequenzen nach der Wahl von Donald Trump am 8. November. Laut dem israelischen JPost will die politische Rechte verstärkt mit dem Republikaner zusammenarbeiten.

 

Der rechte Flügel, insbesondere um Naftali Bennett, plant nun eine verstärkte Kooperation mit den Republikanern, dessen Kandidat die Wahl gewonnen hat, berichtet der Jerusalem Post. Die zionistische Organisation von Amerika soll hierbei helfen die Brücken aufzubauen, berichtet das konservative Magazin.

 

 

 

Auch weitere Organisationen unter anderem die Anti Defamation League streckt insoweit die Fühler aus.  Vor der Wahl wurde Trump zeitweise als antisemitisch dargestellt. Auch seine Wähler wurden in dieses Lager ohne fundierte Belege gesteckt.

Метки по теме: ; ; ;