Die 44-jährige Tochter des vor kurzem verstorbenen usbekischen Staatschefs Islom Karimow, Gulnora Karimova, wurde am 5. November vergiftet und auf einem Friedhof in Taschkent heimlich beerdigt, teilte ein Beamter des nationalen Sicherheitsdienstes in Usbekistan, der seine Identität nicht preisgeben wollte, gegenüber der Webseite Centre1.com

 

tvitter-karimovoj
 

«Später in derselben Nacht sei ihr Begräbnis der Erde gleichgemacht worden. Laut Angaben des Anonymus soll er der Bestattung persönlich beigewohnt haben», schreibt das Portal.

 
Der nahen Freund der Familie dementierte diese Information.

 

«Gulnara Karimova ist lebendig, Gerüchte über ihren Tod sind falsch», sagte die Quelle gegenüber RIA «Nowosti», und lehnte es ab, Details und Informationen über ihren Aufenthaltsort mitzuteilen.

 
Islom Karimow war am 2. September nach einem Schlaganfall im Alter von 78 Jahren und nach 27 Jahren an der Macht verstorben. Er leitete den graduellen Übergang seines Landes von einem Sowjetstaat hin zu einer säkularen Republik ein.