Der designierte US-Präsident Donald Trump hat per Videobotschaft sein Programm für die ersten 100 Präsidentschafts-Tage vorgestellt.

 

 

„Mein Programm wird auf einem einfachen Kernprinzip aufbauen: Amerika an die erste Stelle zu rücken“, sagt Trump einleitend.
 
Direkt nach Amtseintritt am 20. Januar will der künftige Präsident einen Rückzug aus dem Transpazifischem Handelsabkommen TPP einleiten. Das Beitrittsabkommen war unter Barack Obama angenommen, aber noch nicht ratifiziert worden. Statt TPP will Trump „faire“ bilaterale Abkommen anstreben, die mehr Arbeitsplätze in den USA schaffen würden.
 
Weiter kündigte Präsident in spe an, Beschränkungen für die Energie-Branche aufzuheben. Die Bereiche Fracking und „saubere Kohle“ sollen dabei im Vordergrund stehen. Auch diese Maßnahme soll „Millionen gubtbezahlter Jobs“ entstehen lassen.

 

Trump wiederholte zudem seine Ankündigung, ein fünfjähriges Lobbyverbot für führende Regierungsbeamte durchzusetzen. Die Streitkräfte werde er anweisen, die Abwehr von Cyberattacken und „allen anderen Angriffen“ auf die Infrastruktur zu verbessern. Das Arbeitsministerium werde seinerseits damit beauftragt, alle Fälle von Visa-Missbrauch zu untersuchen.