Sollte die Ukraine im Tausch gegen EU-Visafreiheit Migranten aus dem Nahen Osten aufnehmen, werden die Ukrainer schon in ein bis zwei Jahrzehnten in Reservationen leben. Dies behauptet der Chef der rechtspopulistischen Radikalen Partei, Oleg Ljaschko, auf seiner Facebook-Seite.

 

„Was für Idioten unser Land regieren! Jetzt wollen sie, dass wir so viele Flüchtlinge haben, wie in Deutschland, und dass diese Anschläge begehen und tagtäglich unsere Frauen vergewaltigen“, so der Radikalen-Chef.

 

Man dürfte unter keinen Umständen und für kein Geld Migranten in das Land hineinlassen.

 

„Das wird schon in zehn bis 20 Jahren nach hinten losgehen. Wir werden Ukrainer, wie einst Indianer,  nur in Reservationen beobachten können. Oder in Museen, neben den Dinosauriern“, prognostiziert der Politiker.

 

Quelle: Sputnik