In Syrien liegen Beweise dafür vor, dass Washington und Ankara der Terrormiliz Islamischer Staat (auch Daesh, IS) sowie radikalen Gruppierungen im Land volle Unterstützung leisten, wie Brigadegeneral Samir Sulejman, amtlicher Sprecher des syrischen Verteidigungsministeriums, im Sputnik-Interview mitteilte.

 

1476758728

 

„Die Vereinigten Staaten unterstützen den Islamischen Staat und investieren in den Terrorismus. Der größte Beweis dafür ist der Vorfall, als sie (die US-Luftstreitkräfte – Anm. d. Red.) Einheiten der syrischen Armee in Deir ez-Zor angriffen und dem Islamischen Staat dabei den Weg zum Vormarsch auf den Militärflughafen eröffneten“, so Sulejman.

 

Was die Türkei betrifft, so sagte der General, müsse Damaskus sich ihr nicht direkt widersetzen, sondern „durch den Kampf gegen bewaffnete Gruppierungen“.

 

„Jedes Mal, wenn unsere Armee terroristische Gruppierungen in allen Regionen des Landes bekämpft, insbesondere in Aleppo, heißt es, dass sie, auch wenn nicht direkt, mit der Türkei kämpft. Und all das nur, weil Ankara diesen Gruppierungen volle Unterstützung leistet: mit Waffen, Menschen und eigenen Experten, die wiederum an den Kämpfen (mit uns – Anm. d. Red.) teilnehmen“, erläuterte Sulejman.

 

Und er fügte hinzu, dass weder die USA noch die Türkei sich bemühten, ihre Militäroperationen auf syrischem Territorium mit Damaskus abzustimmen.

 

„Es gibt überhaupt keine Koordinierung zwischen uns auf der einen Seite und der Türkei und den USA auf der anderen. Es gibt keine und kann sie nicht geben. Wir glauben, dass die Handlungen dieser zwei Länder im Norden Syriens ein Eingriff in unsere internen Angelegenheiten sind, eine Aggression und Intervention, der wir parallel zum Kampf gegen die Terroristen etwas entgegensetzen müssen“, sagte der General.

 

Sulejman warnte außerdem, dass die syrische Armee „alle ausländischen Invasionsversuche bekämpfen wird“.