Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete unter Berufung auf eine Quelle im Außenministerium Italiens aus dem es folgt, dass die italienischen Behörden die notwendigen Maßnahmen getroffen haben, um Sergio Zanotti zu retten, der in Syrien von einer unbekannten bewaffneten Gruppe gefangen gehalten wird.

 

News Front berichtete über diese Geisel in der vergangenen Woche.

 

Die Leiterin der englischen Ausgabe von News Front bekam im sozialen Netzwerk Facebook eine Nachricht von frisch registrierten Nutzer — Almeda Kupfer (Almed Medi), der sich als Dschihadist aus Syrien, Abu Jihad, vorstellte. In der Meldung wurde ein Video und ein Screenshot des Reisepasses von Gefangenen befestigt.

 

«I bin Sergio Zanotti. Seit 7 Monaten befinde ich mich in der Gefangenschaft. Ich bitte die italienische Regierung wegen meiner möglichen Hinrichtung zu Hilfe eilen», sagt der Gefangener im Video.

 

Die Agentur schreibt, dass Zanotti wirklich vor ein paar Monaten in der Türkei gefahren, wo er verschwand. Der Gefangenen sollte vermutlich während der geschätzten sieben Monaten Gefängnis sehr gelitten haben.

 

Метки по теме: ; ;