Die syrischen Regierungstruppen haben seit Montag 14 Wohnviertel (insgesamt 300.000 Wohnräume) im östlichen Teil von Aleppo von den Terroristen befreit. Wie das russische Zentrum für die Aussöhnung der Konfliktparteien in Syrien mitteilte, hat es auch zur nächtlichen Zeit Angriffskämpfe gegeben.

 

Im selben Zeitraum haben mehr als 8.500 Zivilisten, darunter 4.000 Kinder, die von den Dschihadisten kontrollierten Stadtteile verlassen. Sie werden mit warmem Essen und Wasser versorgt, provisorisch untergebracht und bei Bedarf medizinisch betreut.

 

Nach Angaben des Zentrums haben mindestens 140 Terroristen ihren Widerstand aufgegeben und die ihnen gewährten Fluchtkorridore genutzt. „Alle Kämpfer, die sich freiwillig gestellt haben, fallen unter die vom syrischen Präsidenten angeordnete Amnestie. Die städtischen Behörden erweisen ihnen notwendige Hilfe und Beistand“, hieß es.

 

Quelle: Sputniknews