Um die Militärkooperation der EU-Staaten zu intensivieren, plant Brüssel eine deutliche Erhöhung der Militärausgaben, darunter für Cybersicherheit, Militärschiffe und Drohnen-Technologien, wie „The Financial Times“ berichtet. Dies sei genau das, was der designierte US-Präsident Donald Trump von den europäischen Nato-Mitgliedern gefordert hatte.

 

Nato exercises in Poland...Ministry of Defence undated handout photo of two soldiers from The British Army's 1 YORKS (armoured infantry battalion) clear an 'enemy' bunker position after dismounting a Warrior armoured vehicle as they take part in Exercise Dragon, a Polish led NATO military exercise at Orzysz Training Area, Poland. The UK is to commit nearly 1,000 military personnel to Nato exercises in Poland. PRESS ASSOCIATION Photo. Issue date: Wednesday January 20, 2016. Defence Secretary Michael Fallon is due to confirm the deployment after talks with Polish counterpart Antoni Macierewicz in Edinburgh. They are expected to discuss the security relationship between the two countries, amid suggestions that Poland is angling for more military support in return for backing Britain's EU membership renegotiation. See PA story DEFENCE Poland. Photo credit should read: Corporal Max Bryan Army/PA Wire NOTE TO EDITORS: This handout photo may only be used in for editorial reporting purposes for the contemporaneous illustration of events, things or the people in the image or facts mentioned in the caption. Reuse of the picture may require further permission from the copyright holder. PRESS ASSOCIATION Photo. Issue date: Wednesday January 20, 2016. See PA story DEFENCE Poland. Photo credit should read: Corporal Max Bryan Army/PA Wire NOTE TO EDITORS: This handout photo may only be used in for editorial reporting purposes for the contemporaneous illustration of events, things or the people in the image or facts mentioned in the caption. Reuse of the picture may require further permission from the copyright holder.

 

Die EU-Kommission will demnach ihre „grenzübergreifenden Ankäufe von Waffen aufstocken“ und gleichzeitig auf deren Standardisierung setzen. Gegenwärtig werden nach Einschätzungen von Brüssel rund 80 Prozent der Militärankäufe in der EU auf nationaler Ebene durchgeführt.

 

Ein Ziel der von Deutschland und Frankreich vorgeschlagenen vertieften Militärkooperation ist ein effektiveres Ausnutzen der ständig zunehmenden EU-Militärausgaben, heißt es in dem Zeitungsbericht weiter. Fehlende Koordination und ausbleibender Wettbewerb kosteten die EU jährlich bis zu 106 Milliarden US-Dollar.

 

Donald Trump hatte zuvor erklärt, Washington könne sich an den Nato-Aktivitäten nicht mehr so intensiv beteiligen, falls die EU-Länder ihre Verteidigungsausgaben nicht erhöhten.

 

„Wir verteidigen Länder, von denen niemand von den hier Anwesenden jemals gehört hat, die uns aber in den Dritten Weltkrieg verwickeln könnten“, erklärte Trump noch als Präsidentschaftskandidat bei einem Treffen mit seinen Anhängern.