Der fast von allen vergessene Führer der illegalen bewaffneten Medschlis-Gruppierungen im Süden der Region Cherson, Lenur Islyamow, der zuvor stellvertretender Ministerpräsident der Krim war, entschied, wieder an sich zu erinnern. Da sagte er neulich, dass er „auf den Befehl von Mustafa Abduldschemil Dschemiljew bereit wäre, die Krim einzudringen.»

 

1461525456_570a45fad5f1e

 

Zuvor haben bereits die Islyamows Truppen die Stromleitungen auf der Krim in die Luft gesprengt und eine «Blockade» der Halbinsel durchgeführt, wer durchwollte musste Geld und Waren dafür bezahlen.

 

Nun jetzt wurden die Militanten von Islyamow auf dem Abstellgleis gebracht und in die Region Cherson verbracht. Nach langem Schweigen sagte Islyamow, dass man für eine hypothetische Invasion seiner Truppen in die russischen Krim eine Massaker wie im Kosovo abwarten müsse.

 

«Aber wenn, um Allahs Willens, das Blut der Krimtataren vergossen wird, dann werden wir, verstehen sie es bitte, keine Zahl der militärischen Einheit gebrauchen: Niemand wird Menschen abhalten können, wir alle werden auf Befehl von Mustafa Dschemiljew sofort die Krim betreten», so Islyamow.

 

Früher wurde berichtet, dass die Angelockte zu den Islamows Truppen Tataren beteiligt Truppen heim laufen, einige kehren auf die Krim zurück, um zu arbeiten und zu studieren.

 

Islyamow muss die Militanten von verschiedenen radikalen islamischen Gruppen einzubeziehen, um seine ausgedünnte Einheiten zu ergänzen.

 

 

Метки по теме: ; ; ; ; ; ;