Das US-Repräsentantenhaus hat den Militär-Etat für die Bekämpfung der „russischen Aggression“ in Höhe von 4,3 Milliarden Dollar gebilligt und damit der Initiative von Präsident Barack Obama stattgegeben. Die Ausgaben sollen demzufolge um das Vierfache gegenüber dem Vorjahr steigen. 

 

5841ca82c361889b398b45c0

 

 

Die Mittel sind „für die politische und wirtschaftliche Diplomatie sowie für die Public Diplomacy bestimmt“. Sie sollen auch die US-Nato-Verbündeten „angesichts der russischen Aggression unterstützen“, hieß es.

Das Geld wird in die Stationierung von weiteren Truppen in Europa investiert, in mehr Ausbildung und Manöver mit den Verbündeten sowie in die Bereitstellung von Kampfausrüstung und Infrastruktur.

 

Außerdem meldete gestern RT Deutsch, dass US-Kongress dem Pentagon Zusammenarbeit mit Russland verbietet. Laut dem Dokument darf die militärische Zusammenarbeit zwischen Russland und den USA nicht finanziert werden, sofern Moskau die „Okkupation des ukrainischen Territoriums und seine aggressiven Handlungen“ gegen die territoriale Integrität und Souveränität des Landes nicht beendet. Das Verbot kann aufgehoben werden, wenn das Pentagon den Kongress überzeugt, dass dies im nationalen Interesse der USA liegen wird.

Anfang Oktober hat der Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, Joseph F. Dunford, die Hauptbedrohungen für die US-Sicherheit genannt. Sie wurden nach der Formel ‘4+1’ zusammengefasst. Dazu gehören Dunford zufolge Russland, China, Nordkorea, der Iran und „verschiedene extremistische und Terrorgruppen“.

 

 

Метки по теме: ; ; ;