Der gestrige Angriff auf das russische Militärlazarett im syrischen Aleppo war nach Angaben von Außenminister Sergej Lawrow kein Zufall, sondern eine geplante Aktion, berichtet Sputnik.

„Wir sind überzeugt: Diese Aktion war geplant, und zwar von denjenigen, die mithilfe ausländischer Patrone versucht, ihre Positionen in Aleppo zu halten“, sagte Lawrow am Dienstag.

 

Bei einem Angriff auf das Militärlazarett in Aleppo waren zwei russische Ärzte getötet und ein weiterer verletzt worden. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums stehen so genannte moderate Rebellen hinter dem Angriff. Militärsprecher Igor Konaschenkow mutmaßte, dass die westlichen Staaten, die die Rebellen in Aleppo unterstützen, diesen die genauen Koordinaten des Lazaretts zugespielt haben könnten.