Chris Suprun, republikanischer Wahlmann aus Texas, hat angekündigt, dass er am 19. Dezember nicht für den gewählten Präsidenten Donald Trump stimmen wird, wie Fox News berichtet.

 

„Ich bin hier dafür da, einen Präsidenten und keinen König zu wählen“, begründete Suprun seine Entscheidung. Fox News zufolge hatte der Arzthelfer aus Dallas, Trump zuvor zwar noch unterstützt, änderte jedoch seine Entscheidung, nachdem er Hunderte Briefe und Anrufe bekommen hatte mit der Bitte, nicht für Trump zu stimmen.

„Mir wurde gesagt, dass sich Donald Trumps Charakter so ändern wird, wenn wir ihn wählen, um einem Präsidenten zu ähneln. Er tut das aber nicht“, so Suprun.  Darum werde er am 19. Dezember, an dem die Wahlmänner jedes Bundesstaates sich zur Abstimmung für den Präsidenten treffen, für den Gouverneur John Kasich stimmen.  Der 70-jährige Unternehmer Donald Trump hatte bei der US-Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 gegen die Ex-Außenministerin der Demokraten, Hillary Clinton, gewonnen. Die Grünen-Kandidatin Jill Stein hat  eine Neuauszählung der Stimmen in Wisconsin, Pennsylvania und Michigan verlangt. In allen drei Staaten lag Clinton nur knapp hinter Trump.

Sputniknews