Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa erklärte, dass es keine Illusionen hinsichtlich des Amtsantritts der Administration des neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump gibt.
 

Das schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite.
 

„Mal im Ernst — es wird nach dem Amtsantritt des neuen Teams natürlich keinen „Triumph der Freundschaft, Bruderschaft und Gerechtigkeit“ geben. Man gibt sich keinen Illusionen hin“, so Sacharowa.

 

 

 

 

 

 

Donald Trump hatte zuvor in einem Interview mit der Zeitung The New York Times erklärt, dass er mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin gut auskommen will. Den Begriff „Neustart“ in Bezug auf die russisch-amerikanischen Beziehungen würde er jedoch nicht wählen. „Ich würde diesen Begriff nicht gebrauchen – nach allem, was geschehen ist“, so Trump. Damit ist der gescheiterte Versuch von Hillary Clinton gemeint, die Beziehungen zwischen den Ländern zu verbessern.