Es gibt laut dem Wahlkampfberater des designierten US-Präsidenten Donald Trump, Carter Page, Möglichkeiten, die Irrwege hinsichtlich der Anerkennung der Krim als Teil Russlands durch die neue US-Administration zu überwinden.

 

1483239149

 

Page bezeichnete die Widerspiegelung der Ereignisse der letzten Jahre in der Ukraine allgemein und auf der Krim insbesondere als eines der eklatantesten Beispiele der „falsifizierten Berichte“ der letzten Zeit. Trumps Berater zufolge war das Niveau der gezielt verfälschten Informationen, auf denen die Entscheidungen der Außenspieler in Bezug auf diese Frage und deren Einfluss auf dieses Land aufbauten, katastrophal.

 

„Ich bin überzeugt, dass es neue Möglichkeiten geben wird, um diese falschen Vorstellungen und die falsche Richtung, die für die Ukraine festgelegt wurde, zu überwinden“, sagte Page gegenüber der Agentur RIA Novosti.

 
Zuvor hatte Page bekanntgegeben, dass er nach Moskau eingetroffen sei, um sich mit mehreren Geschäftsleuten und Politikern zu treffen. Nach eigenen Angaben wird er bis zum 13. Dezember in Moskau bleiben.

 
Der Republikaner Donald Trump gewann am 8. November die Präsidentschaftswahl in den USA. Offizieller Amtsantritt ist am 20. Januar 2017. Die Krim war im März 2014 — nach gut 22 Jahren in der unabhängigen Ukraine — wieder Russland beigetreten, nachdem die Bevölkerung der Halbinsel bei einem Referendum mehrheitlich dafür gestimmt hatte. Anlass für die Volksabstimmung war der nationalistisch geprägte Staatsstreich in Kiew vom Februar 2014. Die ukrainische Regierung erkennt die Abspaltung der Krim nicht an.

 
Quelle: Sputnik

 

 

Метки по теме: ; ;