Bei einem Angriff der Fliegerkräfte der US-geführten Koalition auf den Bezirk Al-Msherfa in der syrischen Provinz Rakka sind 20 Menschen ums Leben gekommen, wie die Agentur SANA unter BErufung auf lokale Quellen meldet.

„Flugzeuge der internationalen Koalition haben massive Angriffe gegen Wohnviertel im Bezirk Al-Msherfa nördlich von Rakka geflogen. 20 Menschen sind dabei ums Leben gekommen“, so SANA. Nach Angaben der Agentur gibt es zum Teil schwer Verletzte. Die städtische Infrastruktur und Privatvermögen von Bürgern seien stark in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es.

Die Koalition hat noch keinen offiziellen Kommentar zu dem Geschehen abgegeben.

 

 

Am 29. November waren durch einen Angriff der Fliegerkräfte der Koalition auf den Ort Al-Rahyat in der Provinz Rakka vier Menschen getötet worden. Am 21. November hatte ein Angriff auf den Ort Al-Salihiya bei Rakka zehn Tote gefordert. Wie der amtliche Pentagon-Sprecher Eric Pahon nachher gegenüber Sputnik sagte, habe die Koalition keine Schläge in den genannten Bezirken geführt.

Die USA und ihre Verbündeten kämpfen seit 2014 in Syrien und im Irak gegen den IS. Die Operation in Syrien wird ohne Zustimmung der Behörden in Damaskus geführt. Washington hat es bisher abgelehnt, sein Vorgehen gegen den IS mit Russland zu koordinieren.

 

Метки по теме: ;