Das italienische Bildungsministerium hat eine Umfrage durchgeführt, um herauszufinden, welche Bücher italienische Schüler gerne lesen. Die Behörde wurde jedoch unangenehm überrascht: In der Top-Liste der Lieblingsbücher landete plötzlich Adolf Hitlers „Mein Kampf“, wie die Zeitung „La Repubblica“ schreibt.

 

Hitlers Buch Mein Kampf

 

Die landesweite Umfrage in 140.000 Schulen sollte herausfinden, welche Werke der italienischen Schriftsteller von jungen Italienern am beliebtesten sind. Doch irgendwie schaffte es „Mein Kampf“ in die Top-Liste. So hätten zehn Klassen in Palermo, Cantanzro, Pozenza, Tivoli und Gaeta in Lazop, Udine, Trieste und Piacenza Hitlers Werk als ihr Lieblingsbuch angegeben.

 

Dass jetzt das 1925 erschienene Manifest des NS-Diktators auf der Liste auftauchte, sorgt in Italien für Entsetzen. Das Bildungsministerium wolle nun den Fall untersuchen.

 

Jede Schule, die an der Umfrage teilnahm, sollte 150 Euro für den Kauf ihrer Lieblingsbücher erhalten. 1,3 Millionen Euro wurden dafür insgesamt bereitgestellt. «Mein Kampf» wird wohl trotz der Nennung nicht in den Schulbibliotheken landen.

Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass einige „Spaßvögel“ an dem besorgniserregenden Umfrage-Ergebnis schuld sind: Offenbar machten manche Schüler sich aus der Umfrage einen Scherz.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ;