Nach einem unerwarteten Sturm Palmyras durch IS-Militanten stellen sich viele die Frage, wofür bracht man diesen Trümmerhaufen (Palmyra) Mitten in  der Wüste?

 

1-51

 

 

Ich habe zwei Karten für Sie gezeichnet. Schauen Sie sich die Karte №1:

 

11-1

 

Der blaue Pfeil oben rechts, der an der Palmyra vorbeigeht, zeigt die Richtung der Transport von Versorgung der IS-Kämpfern. Die Zeigerspitze stemmt sich gegen die Stadt Karateyn (wird manchmal als Cariati geschrieben) an, die die syrische Armee nach der Palmyra in März dieses Jahres einnahm.

 

Die Bevölkerung von Karateyn ist zu Assad nicht freundlich. Bis zum Herbst 2015 wurde eine Vereinbarung abgeschlossen, wonach die Bevölkerung von Karateyn (und die benachbarte Mhiina) die Neutralität beachten, dafür solle die Armee in der Stadt nicht erscheinen. Im Herbst 2015 haben die Obermeister von Mhiina und Karateyn die Vereinbarung verletzt, und einen Treueeid dem Islamischen Staat (in Russland verbotene Terrororganisation – Red.) geleistet. Die syrischen Armee versuchte die Stadt zurück zu erobern, aber die IS-Kämpfer nutzten die günstige Lage der Stadt und verlegten ihre Reserven von Palmyra.

 

Man hat Palmyra wiederum auch gestürmt. Die IS-Kämpfern haben aus dem Straßennetz manövriert (auf der Karte ist es zwischen den blauen Pfeile gezeichnet). Man ließ die syrische Armee näher Palmyra auflaufen: Man nahm entweder die Reserven fort von Karateyn, oder zog die Armee zurück von Palmyra.

 

Während des Herbst-Winters 2015 ging Mhiin dreimal von Hand zu Hand. Man greift Palmyra an, dann verlegt man die Reserven nach Karateyn. Wenn man Karateyn drängt, dann nehmen wir die Reserven aus Palmyra und verlegen diese zu den tollen Straßen, die direkt von der Stadt Palmyra in die Stadt Karateyn führen. Also einer Art ein Danaidenfaß. Es ist gelungen ihre Beweglichkeit zu rauben und die Stadt zu nehmen, als man die westlichen Gipfel von Palmyra besetzte, und die Straßen von Palmyra zu Karateyn blockierte.

 

Sehen Sie die rote Linie und die Unterschrift «44 Kilometer»? Die Autobahn Damaskus-Homs liegt nur 44 Kilometer von Karateyn entfernt, aber nicht in einer geraden Linie, sondern auf den bereits bestehenden Straßen.

 

Sehen Sie westlich von Karateyn eine kleine Stadt Saddad? Das ist eine christliche Stadt, die etwas weniger als 15 Kilometer von der Autobahn Damaskus-Homs entfernt ist, also in der Feuerzone der Rohrartillerie.

 

Die Stadt Saddad wurde im frühen Herbst 2015 durch IS-Militanten besetzt, aber nicht auf die Dauer. Somit droht der Verlust von Palmyra einen Zusammenbruch der Verteidigung in Bereich von Karateyn zu beeinflussen, was bereits im vergangenen Jahr schon passierte. Dieser Zusammenbruch könnte sogar zum Ausgang der IS-Militanten auf den Weg nach Damaskus-Homs führen (was im letzten Jahr fast passierte), was das ganze Damaskus und den gesamte Süden Syriens von der Küste abschneiden wird, das heißt von Häfen, somit von Treibstoff, Waffen, Munition, die der Iran (Brennstoff) und Russland (Waffen, Munition) liefern.

 

Sehen Sie den zweite unteren blauen Pfeil? Er zeigt den Weg, der erstreckt sich entlang des Bergrückens Kalamun. Früher stieß diese Bergstraße in Palmyra, das heißt in der Linie der Verteidigung der syrischen Armee und sie war im Grunde nutzlos. Nach der Einnahme von Palmyra werden die IS-Militanten die Verstärkungen und die bewaffneten Gruppen, die Damaskus drohen, verlegen zu können. Dies bedeutet zusätzliche Kopfschmerzen.

 

Wenn die Militanten eine Offensive auf Karateyn begonnen hätte, um Homs von Damaskus abzuriegeln, hätte man von Palmyra sofort einen Stoß in den Rücken erhalten. Sie haben wenige Reserven, sie müssen Kräfte zusammenziehen, um in die Offensive zu gehen. Man hat die Reserven in die Nähe von Karateyn verlegt, dann eröffnete man die Schattenseite von Deir-Eze-Zoor für den Schlag (auf der Karte, über den rechten Rand des Bildes zu sehen). Man verlegte die Reserven nach Damaskus, dann (Richtig!) hat man die Schattenseite von Deer-Eze-Zoor für einen Schlag eröffnet.

 

Auf solche Weise kann man folgendes Zwischenfazit machen. Palmyra gilt als ein Grund, eine Schulter des Armes, der ein Schwert trägt. Und dieses Schwert ist ein paar hundert Kilometer lang. Und es ist schwer vorauszusehen, an welchem Ort die Spitze des Schwertes schlagen könnte. Und diese Spitze zu erwischen ist ein großes Problem. Dafür soll man große Kräfte in Reserve halten. Im Gegenzug kann der Besitzer dieses Schwertes wählen, welchen Zielpunkt zu treffen. Falls man die Information bekommen hätte, dass sich bei Karateyn wenige Truppen befinden, oder sie nach Aleppo oder Idlib verlegt sind, kann man einen Angriff in Karateyn führen. Sollten dann die Gefechtsaktionen abgebrochen werden, da die Truppen aus Aleppo oder Idlib zurückkehren sollten. Zur selben Zeit könnte der Schlag dieses Schwertes schwerwiegende Folgen herbeirufen wie z. B. der Vorstoß der Kämpfer zur Damaskus-Homs-Trasse, was die Einschließung von on zwei syrischen Provinzen bedeutet.

 

 

Um die Truppen von Pontius zu Pilatus nicht zu schicken, und aus dem Kaffeesatz nicht wahrzusagen, wohin man zugeschlägt wird, ist es notwendig die Kontrolle über den Ort zu nehmen, von dem dieser sogenannter «Arm mit dem Schwert» wächst, das heißt Palmyra. Sowohl die Kämpfer, als auch die syrische Armee dieselbe Aufgabe hat.

 

So, was die Karte Nummer 2 angeht, wurde es schon über die beiden unteren blauen Pfeile erläutert. Jetzt würde es notwendig über den obenen den blauen Pfeil zu sprechen. Beginnt er von Palmyra und stemmt sich seine Spitze bis zum Dorf Isriya an (in einigen Quellen auch Asriya). Dieses Dorf liegt am Knick des einzigen Weges nach Aleppo. Nähmlich angesichts der Umstände der Befindung des Dorfes bedingte den Erfolg der syrischen Armee.

 

Auf der Karte wurde es blau das Territorium unter Kontrolle der Terroristen hervorgehoben. Links von diesem Gebiet befindet sich der Flugplatz, den unsere Helikopter für den Rückprall benutzen. Nach unten von Tiyas befindet sich die Verteidigungslinie Palmyra -Tiyas -Karateyn. Auf solche Weise war Palmyra als östlicher Verteidigungsrand von syrischem Zentrum. Es ist logisch anzunehmen, dass die Kämpfer jetzt die Versuche unternehmen werden, Karateyn aus diesem Dreieck der Verteidigung herauszuschlagen und weiter ihr Glück mit dem Vorstoß zur Damaskus-Trasse zu versuchen.

 

Zum endgültigen Schluß wäre es nötig zu sagen, dass Palmyra eine strategische Bedeutung hat, wenn man das ganze Syrien unter Kontrolle halten möchte. Wenn man von Palmyra in Richtung der Deer-Eze-Zoora zuschlagen würde, würde die ganze Verteidigung der Kämpfer in Syrien krachen.

 

Der Abfall von Palmyra würde nicht zur Zerstörung der ganzen Front führen und würde natürlich keine Katastrophe sein, sondern könnte die Kräfte der syrischen Armee binden . Auf solche Weise, so lange Palmyra außer Kontrolle der syrischen Armee wird, wäre es risikoreich den Offensivstoß auf Idlib zu beginnen.

 

 

Quelle: News Front RU

 

 

Метки по теме: ; ; ; ; ; ;