Der russische Außenminister Sergej Lawrow weilt zu einem offiziellen Besuch in der serbischen Hauptstadt Belgrad.

 

In den ersten Stunden nach seiner Ankunft traf er sich mit den Vertretern der Staatsgewalt des Landes: mit dem Ministerpräsidenten Aleksandar Vucic, Präsidenten Tomislav Nikolic und mit seinem Kollegen Außenminister Ivica Dacic.

 

 

Dann legte Sergej Lawrow zusammen mit den Serben einen Kranz am Denkmal für die Befreier von Belgrad und Soldaten der Roten Armee auf dem Friedhof Tiefe nieder. Danach  unterzeichneten die Minister das Gedenkbuch.

 

 

Hier in unmittelbarer Nähe des Denkmals für die Helden des Zweiten Weltkriegs überreichte die serbische Delegation offiziell dem russischen Außenminister Sergej Lawrow den mit den Schmucksachen eingelegten Offizierssäbel für die Familie von Oberstleutnant Peshkov, der tragischerweise im Himmel über Syrien starb.

 

 

Auch im Rahmen dieser auswärtigen Maßnahmen traf sich Sergej Lawrow kurz mit dem Chef der serbischen gesellschaftlichen Organisation der patriotischen Ausrichtung «Zavetnitsy», der im Namen seiner Bewegung dem russischen Außenminister ein bekanntes Bild aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs «Einmarsch der Roten Armee in Belgrad präsentierte.

 

 

 

Метки по теме: ;