An der deutsch-österreichischen Grenze gibt es ab dem 15. Dezember intensivierte Kontrollen, wie das Bundesinnenministerium unter Berufung auf eine Erklärung des Innenministers Thomas de Maizière auf seiner offiziellen Homepage mitteilt.

 

„Die deutsch-österreichische Grenze ist nach wie vor Schwerpunkt illegaler Migration nach Deutschland. Hieran haben auch die Bemühungen für einen nachhaltigen Schutz der EU-Außengrenze bislang zu wenig geändert“, so De Maizière.

 

Darum sei es sehr wichtig, die Kontrollen dort zu intensivieren.

 

Nach einer Vereinbarung zwischen dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und seinem österreichischen Amtskollegen Wolfgang Sobotka (ÖVP) sollen die Rund-um-die-Uhr-Kontrollen von den wichtigen Autobahn-Grenzübergängen zwischen Österreich und Deutschland ausgehen.

 

Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2016 hatte die deutsche Polizei im Rahmen von Grenzkontrollen bundesweit etwa 18.700 Personen zurückgewiesen, davon 14.500 allein an der deutsch-österreichischen Grenze. Außerdem hatte die Bundespolizei seit der Wiedereinführung der Binnengrenzkontrollen im September 2015 bundesweit über 32.000 Fahndungstreffer erzielt.

 

Quelle: Sputniknews