Die Verstärkung der Nato-Präsenz nahe der russischen Grenzen und Nordkoreas Atomprogramm zählen zu den größten Herausforderungen für die Sicherheit Russlands, wie der russische Generalstabschef Valeri Gerassimow am Donnertag bei einem Pressegespräch sagte.

„Als Herausforderungen für die Sicherheit Russlands betrachten wir die Verstärkung der Nato-Präsenz nahe der russischen Grenzen und die Entwicklung des Atomprogramms Nordkoreas“, so Gerassimow.

 

Zu den weiteren Gefahren zählen laut Gerassimow die wachsenden Terroraktivitäten in Afghanistan, die unstabile Lage im Nahen Osten und in Nordafrika wegen des andauernden Syrien-Kriegs, die anhaltenden  bewaffneten Konflikte in Libyen, im Irak und im Jemen, die Aktivitäten der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) zur Errichtung eines „Weltkalifats“ und die bewaffnete Konfrontation im Südosten der Ukraine.