Der russische Präsident Wladimir Putin äußerte sich zum Terroranschlag gegen den russischen Botschafter Andrej Karlow in Ankara, der bei einer Kunstaustellung vor laufender Kamera von einem türkischen Polizisten erschossen wurde.

 

Wie die Nachrichtenagentur RIA Novosti berichtet, wertete Wladimir Putin den Mord an Karlow als eine Provokation, die den Friedensprozess in Syrien stören soll und die verbesserten russisch-türkischen Beziehungen nachhaltig schädigen soll.

 

 

«Es ist das perfekte Verbrechen — es ist sicherlich eine Provokation , die für die Unterbrechung der Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen ausgerichtet ist und  gegen das Scheitern des Friedensprozesses in Syrien, in die aktiv Russland, die Türkei, der Iran und anderen Ländern involviert sind», sagte der russische Präsident bei einem Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow.

 

 

Der Polizist, der den russischen Botschafter tötete, war 2,5 Jahre bei der türkischen Polizei beschäftigt. Bei seinen Schüssen sagte er «Allahu Akbar» und «Rache für Aleppo», wie News Front bereits berichtete.

Метки по теме: ; ; ;