Russland bedauert, dass die USA ihre destruktive Linie auf die Erweiterung der Sanktionen gegen Russland fortsetzt, und muss adäquate Maßnahmen als Antwort auf das Handeln der USA ergreifen, wie der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Mittwoch gegenüber Journalisten sagte.

 

Moskauer Kreml

 

„Wir bedauern, dass Washington diese destruktive Linie weiterführt, wir sind nach wie vor mit dieser Linie nicht einverstanden, wir sind der Meinung, dass diese Linie unseren bilateralen Beziehungen sehr großen Schaden zufügt“, sagte Peskow.

 

„Selbstverständlich hat die russische Seite gemäß üblicher Praxis bereits adäquate Maßnahmen getroffen. Es bleibt uns nur noch übrig, ein weiteres Mal Bedauern und Befremden über diese destruktive Beharrlichkeit von Seiten unserer US-amerikanischen Kollegen zu äußeren“, so der Kreml-Sprecher.

 

Das US-Finanzministerium hatte am Dienstag im Zusammenhang mit der aktuellen Situation in der Ukraine die Sanktionen gegen natürliche und juristische Personen Russlands erweitert. Die Sanktionsliste wurde um sieben Privatpersonen, acht Organisationen und zwei Tankschiffe – „Marschall Schukow“ und „Stalingrad“ ergänzt. Im Rahmen der sektoralen Sanktionen gegen Russland wurden Tochterstrukturen der Rosselkhozbank und des Unternehmens Novatek auf die „schwarze“ Liste gesetzt.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;