Der designierte US-Präsident Donald Trump wird wohl kaum in allen wichtigen Fragen eine Annäherung mit Moskau zeigen, wie der Leiter der Kommission für Informationspolitik des Föderationsrats (russisches Parlamentsoberhaus), Alexej Puschkow, auf Twitter schrieb.

 

Matroschka-Figur von Donald Trump

 

„Man kann nicht erwarten, dass Trump in allen Schlüsselfragen Russland nahe kommen wird. Mit Obama gab es aber einen beständigen Konflikt. Das kann und muss vermieden werden“, so Puschkow.

 

Zuvor hatte der Politiker die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass das Eis in den russisch-amerikanischen Beziehungen nach dem offiziellen Amtsantritt Trumps gebrochen würde.

 

Der Republikaner Donald Trump wird am 20. Januar 2017 sein Amt als US-Präsident offiziell antreten.

 

Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen sind seit dem Ausbruch der Ukraine-Krise im Jahr 2014 nachhaltig belastet. Die EU und die USA haben die anfangs gegen natürliche Personen und einzelne Unternehmen verhängten Sanktionen auf ganze Sektoren der russischen Wirtschaft ausgedehnt. Russland reagierte mit Einschränkungen der Lebensmittelimporte aus jenen Ländern, die diese Sanktionen unterstützten.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;