Das russische Institut für Weltraumforschung hat nun eine Satellitenaufnahme vom Absturzgebiet vor der Küste von Sotschi vom 25. Dezember, 6.31 Uhr Ortszeit (4:31 MEZ) veröffentlicht. Sie stammt vom Satelliten Sentinel-1B der Europäischen Weltraumagentur ESA.

 

Satellitenaufnahme vom Absturzgebiet der Tu-154-Maschine vor der Küste von Sotschi

 

Die Bilder wurden vom Hydrophysikalischen Institut sowie von Mitarbeitern der Abteilung „Erforschung der Erde aus dem Weltall“ des Instituts für Weltraumforschung der Russischen Akademie der Wissenschaften bearbeitet.

 

Die Mitarbeiter sprachen allen Angehörigen und Nächsten der bei diesem Unglück ums Leben gekommenen Menschen ihr tiefes Beileid aus.

 

Am frühen Sonntagmorgen ist ein Flugzeug vom Typ Tu-154 des russischen Verteidigungsministeriums sieben Minuten nach dem Start vom Flughafen Adler bei Sotschi aus bisher ungeklärter Ursache ins Schwarze Meer gestürzt. An Bord waren acht Besatzungsmitglieder und 84 Passagiere: Unter ihnen waren  Sänger, Solisten, Musiker und Tänzer des weltberühmten Alexandrow-Chors, drei TV-Filmteams mit insgesamt neun Journalisten sowie die weltweit engagierte Ärztin und Leiterin der Wohltätigkeitsstiftung „Gerechte Hilfe“, Jelisaweta Glinka, auch bekannt als „Doktor Lisa“.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;