Der US-amerikanische geopolitische Informationsdienst Stratfor, der für seine weltpolitischen Vorhersagen bekannt ist, sagt eine Stärkung Russlands im Raum Europa und Asien voraus. Das berichtet das russische Portal Lenta.

 

Laut Stratfor , kann sich Europa nach dem Brexit und nach der Wahl von US-Präsident Donald Trump nur noch als der einzige Block sehen, der anti-russische Politik betreibe. Auch die Wahlen in Europa, also in Deutschland, den Niederlanden oder Italien sowie Frankreich können nur — wenn überhaupt — den internen europäischen anti-russischen Block verschärfen.

 


 

Solche geopolitischen Veränderungen  seien nach  den Stratfor-Analysten für Moskau möglich, Einfluss innerhalb von  den Grenzen der ehemaligen Sowjetunion zu stärken. Eine mögliche Verbesserung der Beziehungen mit der Ukraine, Georgien und Moldawien kann die Beziehungen zu Aserbaidschan und Usbekistan  stärken. Darüber hinaus könnte Russland eine aktivere Rolle in den Beziehungen zu den zentralasiatischen Ländern zu spielen. Es ist  möglich, die Positionen der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAG) und der Collective Security Treaty Organization (CSTO) aktiver zu gestalten.

Метки по теме: ; ; ;