Auch in den USA will die Kopfabschneider-Miliz „Islamischer Staat“ (IS) (in Russland verboten) offenbar gezielt Christen ins Visier nehmen. Das FBI hat jetzt die nationalen Sicherheitsbehörden vor IS-Angriffen auf Kirchen gewarnt, schrieb das Magazin Zuerst aus Berlin.

Im Internet soll demnach auf IS-freundlichen Webseiten eine Liste möglicher Anschlagsziele veröffentlicht worden sein.

Weiters teilte das FBI mit, IS-Sympathisanten riefen zu Anschlägen auf Gotteshäuser und Weihnachtsstätten auf. Unterstützer oder Aktivisten des IS könnten Menschenmengen angreifen, auch in Kirchen. Es gebe zwar keine konkreten Bedrohungen, hieß es in dem FBI-Schreiben. FBI und Heimatschutz forderten aber auf, wachsam zu bleiben.

Der Warnung war die Veröffentlichung einer extremistischen Gruppe in den sozialen Netzwerken vorausgegangen, bei der es sich um eine öffentlich zugängliche Liste mit US-Kirchen handelte. Das FBI wisse um den kürzlich veröffentlichten Link und gehe der Sache nach, sagte ein Sprecher. Die US-Bürger hielt er an, ihre Umgebung im Blick zu behalten und verdächtige Aktivitäten zu melden. Im Falle einer potentiellen Bedrohung für die öffentliche Sicherheit werde das FBI eng mit den Sicherheitsbehörden kooperieren.

 

Zuerst!

Метки по теме: ; ;