Seit dem 5. Dezember sind russische Anti-Minen-Soldaten im Einsatz in Aleppo, welches von den Terroristen und anderen Gruppierungen vermint wurde. Nun haben die Spezialisten 966 Hektar von Minen entfernt, wie News Front auf russisch berichtet.

Über die Russischen Ingenieure, die unter anderem den Auftrag haben, Minen zu verlegen oder zu entfernen wurde bereits am 24. Dezember berichtet. Sie haben klein angefangen, aber das Gebiet in Ost-Aleppo wird immer mehr von den gefährlichen Minen befreit, die in Zeiten nach dem Konflikt für die Zivilbevölkerung eine große Gefahr darstellen. Vor allem Kinder beim Spielen sind hiervon betroffen.

 

«Seit dem 5. Dezember 2016 haben russische Pioniere Land von einer Gesamtfläche von 966 Hektar  von Minen befreit. Insgesamt  ca. 350 km Straßen und 2149 Gebäude, darunter 44 Schulen, 38 Moscheen, 10 Krankenhäuser und Kliniken, zwei Kindergärten, drei Wasseraufnahmestation, zwei Kraftwerke, eine Wasseraufbereitungsanlage und einer Bäckerei «, berichtet News Front auf russisch unter Berufung auf RT.

 

Hier wird der UR-77 vorgestellt, über den News Front auf Deutsch bereits am 24. Dezember berichtete.