Nicht nur in Deutschland will man gegen Fake News mit einem Wahrheitsministerium vorgehen, welches es bereits in ähnlicher Form in der Ukraine gibt, sondern auch in den USA wird eine Propaganda-Agentur aufgestellt, die gegen sogenannte Fake News vorgehen wird.

 

 

Offenkundig will man in den USA sich an jenen Medien rächen, die sich gegen das demokratische Establishment gestellt haben und auch Wahrheiten veröffentlicht haben, die dann wohl letztlich bei einigen Wählern im Lande zum Entschluss führte, dann doch nicht für die Demokratin Clinton zu stimmen. Um solche Medien künftig zu bekämpfen, soll nun eine Agentur aufgebaut werden, die sich der Aufgabe widmet, nur das in sozialen Medien oder im Internet zuzulassen, dass auch der Regierung genehm ist. Wie der internationale Auftritt von Sputnik berichtet, hat Barack Obama entsprechendes am Freitagabend in die Wege geleitet.

 


Obama unterzeichnete den National Defense Authorization Act (NDAA), der die Aufstellung einer solchen Agentur vorsieht. Alles was nicht der Regierung dann genehm ist, wird dann wohl als «anti-amerikansisch» verkauft.

 

 


Auch in Europa wird —  wie in der gesamten westlichen Welt — auch vielfach Russland dafür verantwortlich gemacht, dass Wahlen am Ende nicht so ausfallen werden, wie man es sich vorstellt — also an der Macht zu bleiben und weiter auf Lügen basierend sich in die Belange anderer Länder einzumischen, das Volk zu massakrieren und es als «Demokratie» oder «Menschenrechte» zu verkaufen.

Метки по теме: ;