Regierungsvertreter sagten, die Bekanntgabe könne diese Woche erfolgen. Nun sind sie da: Obama verhängt neue Sanktionen gegen Russland.

Jason Ditz

 

Mit nur mehr wenigen Wochen im Amt läuft Präsident Obama die Zeit davon, um sein Versprechen einer Vergeltungsaktion gegen Russland einzuhalten, um es für das zu „bestrafen,“ was er und andere Regierungsleute als einen Versuch bezeichnen, die Wahlen in den Vereinigten Staaten von Amerika zu „hacken.“ Regierungsvertreter sagen, dass er das „bald“ machen wird und noch in dieser Woche bekanntgeben könnte, was er beabsichtigt.

Die öffentlichen Ankündigungen, so Regierungsvertreter, werden voraussichtlich wirtschaftliche Sanktionen und diplomatische Maßnahmen umfassen, um die russische Föderation zu „tadeln.“ Es wird auch erwartet, dass die Vereinigten Staaten von Amerika Cyberattacken gegen Russland unternehmen werden, obwohl abzuwarten sein wird, wieviele davon öffentlich bekanntgegeben werden, nachdem Obama davor gesagt hat, dass einige öffentlich sein werden und einige nicht.

Hillary Clintons Wahlkampagne trägt einen großen Anteil der Anschuldigungen gegen Russland wegen Hackingattacken im Sommer, indem sie eine Geschichte zusammenbraute, nach der der russische Präsident Vladimir Putin sich verschworen hätte, Donald Trump als seine „Marionette” zu installieren. Die Administration Obama hat diese Geschichte im Großen und Ganzen mitgetragen, obwohl Obama selbst dabei blieb, dass er sich über die spezifischen Motive nicht sicher ist.

Russland hat Anschuldigungen bestritten, die Wahlen in den Vereinigten Staaten von Amerika zu beeinflussen, und der zukünftige Präsident Trump hat bestritten, mit Russland gemeinsame Sache zu machen. Die Geschichte fand großen Anklang bei den US-Kriegstreibern, nicht zuletzt deswegen, weil sie als Vorwand für Vergeltung benützt wird.

Senator Lindsey Graham stellte sich wieder einmal hinter die Anschuldigungen, obwohl sie durch nichts bewiesen sind, und behauptete, dass „99 Prozent der Senatoren“ glauben, dass Russland für die Hacks verantwortlich ist. Graham blieb dabei, dass Russland sich in alle Wahlen rund um die ganze Welt einmischt, und versprach, dass eine Aktion des Senats Russland darob „hauen“ wird.

Russische Regierungsvertreter deuteten an, dass sie Cyberattacken in erster Linie auf ihren Finanzsektor erwarten, und in der Tat traf eine Welle von Cyberattacken Russland in den Wochen der US-Wahlen, die gegen Banken gerichtet war, aber nur beschränkten Schaden anrichtete.

Метки по теме: ; ;