Die Türkei will noch vor Jahresende in Syrien eine Waffenruhe erzielen, wie der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu am Donnerstag in einer Sendung des TV-Senders Ahaber erklärte., berichtet Sputnik.

„Ankara strebt nach der Herstellung einer umfassenden Waffenruhe in Syrien bis Jahresende“, so Çavuşoğlu dem Sender. Die Türkei und Russland könnten dabei als Garanten auftreten. Dazu müssten jedoch sämtliche Gruppen ausländischer bewaffneter Formationen, einschließlich der schiitischen Hisbollah, Syrien verlassen.

 

Die türkische Armee hatte am 24. August ihre Operation „Schutzschild Euphrat“ gegen den IS in Syrien gestartet. Laut dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ging es dabei um die „Säuberung“ eines insgesamt 5.000 Quadratkilometer großen Territoriums, um dort eine Sicherheitszone für die Flüchtlingsrückkehr einzurichten.

Damaskus verurteilte Ankaras Aktivitäten und stufte den Einmarsch türkischer Truppen in Syrien als Verletzung der Souveränität des Landes ein.

Метки по теме: ;