In Kanada hat die Polizei einen Flugkapitän festgenommen, nachdem dieser kurz vor dem Start seiner Boeing 737 eingeschlafen war. Die Maschine mit 99 Passagieren an Bord sollte am Samstag von Calgary zu dem mexikanischen Badeort Cancun fliegen.

Laut lokalen Medienberichten war der Flugkapitän schon beim Besteigen des Flugzeugs den anderen Crew-Mitgliedern  wegen ungewöhnlichem Verhalten aufgefallen. Als er kurz vor dem Start in den Schlaf fiel, wurden die Behörden alarmiert. Nach Behördenangaben war der Pilot alkoholisiert. Seine Blutalkoholkonzentration habe das Dreifache des erlaubten Höchstwertes betragen.

Die betroffene Fluggesellschaft Sunwing bestätigte den Vorfall. Die Maschine sei schließlich mit einem anderen Flugkapitän nach Mexiko abgeflogen, hieß es.