In der Silvesternacht sind mindestens «1800 fahndungsrelevante Personen» laut Polizeiangaben nach NRW gereist.

Die Stadt Köln und die Polizei haben sich in einer Pressekonferenz zum Verlauf der Silvesternacht geäußert.

Der Präsident der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Wolfgang Wurm sagte laut Focus Online, dass in der Silvesternacht «mindestens 1000 fahndungsrelevante Personen» über den Kölner Hauptbahnhof eingereist seien, in Düsseldorf seien es 800 gewesen. Bei diesen Personen sei mit Straftaten zu rechnen gewesen.

Метки по теме: ; ;