Der ehemalige Finanzminister der Russischen Föderation, Alexej Kudrin, geht davon aus, dass sich die russische Wirtschaft langsam, aber sicher wieder in den positiven Bereich bewegt. Bereits 2021 könnte die Wachstumsrate vier Prozent übersteigen.

Der ehemalige Finanzminister Alexej Kudrin hat sich im rusisschen Staatsfernsehen positiv über die Entwicklungschancen der russischen Wirtschaft geäußert. Seiner Meinung nach wird die Volkswirtschaft der Föderation in eine merkliche Wachstumsphase übergehen.

Die russische Wirtschaft erholt sich langsam. Höchstwahrscheinlich werden wir zu Beginn des kommenden Jahres nur minimale, aber positive Wachstumsraten erleben», sagte Kudrin im Gespräch mit dem Fernsehsender Rossiya 24.

Der ehemalige Finanzminister erwartet 2019 ein Wirtschaftswachstum von über drei Prozent. Bereits 2021 könnte die Wachstumsrate vier Prozent übersteigen.

Tatsächlich haben wir unsere wirtschaftspolitischen Richtlinien darauf eingestellt, diese Ziele zu erreichen. Alle Maßnahmen, die wir ergreifen, basieren auf diesen Richtlinien», betonte Kudrin.

Diese positive Dynamik kann bewirken, dass auch ausländische Investitionen mit Blick auf verschiedene russische Projekte wieder an Bedeutung gewinnen, so der ehemalige Minister. Anleger werden zwar vorerst noch kein nachhaltiges und langfristiges Interesse am russischen Markt haben, so Kudrin. Das liege vor allem am noch instabilen internationalen Erdölpreis, der die Wirtschaft des Landes belastet.

Die Ölpreise bleiben volatil, da sie von verschiedenen Vereinbarungen abhängen wie etwa dem Deal zur Drosselung der Ölförderrate zwischen den weltweit größten Ölförderstaaten. Gleichzeitig wirkt eine Vielzahl an Faktoren auf den Rückgang ein. Zusammengefasst besteht eine globale Überproduktion und die Nachfrage stagniert, wenn sich das chinesische Wirtschaftswachstum verlangsamt», führte Kudrin an.

Hat sich diese Entwicklung jedoch beruhigt, werde jedoch der Blick auf die intakten Fundamentaldaten russischer Unternehmen frei — und das werde auch die Anleger auf den Plan rufen.

Das Zentrum für Strategische Forschung (CSR) unter der Leitung von Alexej Kudrin arbeitet gegenwärtig einen endgültigen Fahrplan für die wirtschaftliche Entwicklungsstrategie Russlands bis 2024 aus.

Die Arbeit an einem Entwurf für die russische Entwicklungsstrategie ist in vollem Gange; Anfang nächsten Jahres wird er veröffentlicht», sagte er.

Kudrin betonte, dass zahlreiche mögliche Szenarien mit Fachleuten, führenden Analysten und der Regierung noch diskutiert werden.

Метки по теме: ; ;