Kontrolle der deutschen Medien durch ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation“ ist laut Hendrik Zörner, Sprecher des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), Zensur und nicht hinnehmbar. Die Löschung von Inhalten auf Facebook und Twitter sowie juristische Konsequenzen für die Betreiber hingegen notwendig und richtig.

 


Im Hinblick auf die Bundestagswahl 2017 hat die Bundesregierung den sogenannten Fake-News den Kampf angesagt. Zur Bekämpfung von Falschmeldungen soll eigens ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation“ beim Bundespressezentrum eingerichtet werden. Der Deutsche Journalisten-Verband kritisiert die Initiative scharf.

„Was wir in keinem Fall in Deutschland brauchen, ist eine Zensurbehörde. Es sieht ein bisschen danach aus, wenn Beamte eines Presseamtes darüber entscheiden, was Fake News sind und was nicht. Das lässt sich nur durch knallharte journalistische Recherche aufdecken und nicht durch das Behördenengagement eines Bundespresseamtes“, sagt Hendrik Zörner in einem Interview mit Sputnik-Korrespondentin Ilona Pfeffer.

 

Метки по теме: