Zwei russische Kriegsschiffe befinden sich auf Besuch in der Hauptstadt der Philippinen. Man will die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern vertiefen.

Von Marco Maier

Der große U-Boot-Jäger «Admiral Tributs» und der Meerestanker «Boris Butoma» befinden sich derzeit am Pier 15 im südlichen Hafen Manilas und werden bis zum 7. Januar dort bleiben. «Während des Besuches wird eine übliche Begegnungszeremonie abgehalten, der eine Willkommenszeremonie der philippinischen Seestreitkräfte folgt», so die philippinischen Seestreitkräfte in einer Aussendung. Begrüßt wurden die beiden russischen Schiffe bei ihrer Ankunft durch die Fregatte BRP Rajah Humabon der philippinischen Seestreitkräfte.

Mit dem Höflichkeitsbesuch gehen auch Touren zu historischen Plätzen von Manila bis Cavite einher, Leistungsdemonstrationen, «goodwill games», Kranzniederlegungen und Schiffstouren einher, wie philippinische Medien berichten. Geleitet wird die Besuchsdelegation vom stellvertretenden Kommandeur der russischen Pazifikflotte, Konteradmiral Eduard Michailow.

Der Besuch der russischen Marine in der philippinischen Hauptstadt erfolgte auch angesichts des zunehmenden Bruches des Landes mit den Vereinigten Staaten durch Präsident Rodrigo Roa Duterte, sowie der Annäherung der neuen Administration an Russland und China.

Метки по теме: ; ;