Die Daten zum Jahresende zeigen für Russland eine interessante Entwicklung: Ausländer kauften deutlich mehr russische Aktien. Der Sieg Donald Trumps beflügelte dies.


Von Marco Maier

Wie die russische Zeitung «Kommersant» berichtet, haben ausländische Investoren im vergangenen Jahr bei den russischen Aktien ordentlich zugelangt. «Seit dem Beginn des Jahres hat der Zustrom an ausländischen Investitionen in russische Aktien 727 Millionen Dollar erreicht. Das ist das beste jährliche Ergebnis seit 2012 (in diesem Jahr investierten ausländische Investoren 410 Millionen Dollar) und das beste Ergebnis seit 2010 (3,3 Milliarden Dollar).»
Zum ersten mal seit vier Jahren haben Ausländer damit wieder mehr Aktien ge- als verkauft. Besonders interessant ist der Umstand, dass der größte Anteil der Käufe in den letzten beiden Monaten des Jahres stattfand – seit dem frühen November. Jenem Zeitpunkt, als es schon recht gewiss war, dass Donald Trump durchaus der nächste Präsident werden könnte und damit die Sanktionen gegen Russland bald schon Geschichte sein dürften.
Den Angaben des EPFR (einem Finanz-Infodienst) zufolge haben in den sechs Wochen nach dem Sieg Donald Trumps Ausländer insgesamt 1,3 Milliarden Dollar investiert, wie Kommersant weiter berichtet. Dies entspreche dem Kapitalabfluss aus den Aktienmärkten der letzten zweieinhalb Jahre. Als weiterer Faktor gilt die Erholung des Ölpreises, der sich belebend auf die russische Wirtschaft auswirkt.

Метки по теме: ; ;