Kuba hat zum ersten Mal seit mehr als 50 Jahren einen Vertrag über Exportlieferungen in die USA abgeschlossen. Es gehe dabei um 40 Tonnen Holzkohle im Wert von 17.000 Dollar, berichtet Reuters. Dies sei der erste Vertrag dieser Art, doch es gebe auch weitere Produkte, die man exportieren könne. Dazu gehören zum Beispiel Honig oder Kaffee, hieß es aus dem Staatsunternehmen Cubaexport.

Im Jahr 2014 haben die USA und Kuba eine allmähliche Normalisierung ihrer Beziehungen angekündigt. In dieser Zeit wurden diplomatische Beziehungen aufgenommen und der US-Präsident Barack Obama hat der kubanischen Hauptstadt Havanna einen Besuch abgestattet. Die USA haben einige Sanktionen gegen Kuba gelockert, obwohl das US-Handelsembargo insgesamt weiterhin in Kraft bleibt.

Quelle: RT Deutsch