Das US-Finanzministerium hat am Montag fünf weitere Bürger Russlands auf die Sanktionsliste gemäß dem “Magnitski-Akt” gesetzt, darunter Alexander Bastrykin, Chef des Ermittlungskomitees der Russischen Föderation.

Wie aus einer Pressemitteilung des Ministeriums hervorgeht, gelten die Sanktionen ab jetzt auch für Andrej Lugowoi, Dmitri Kowtun, Stanislaw Gordijewski und Gennadi Plaksin.

Das US-Finanzministerium hat am Montag fünf weitere Bürger Russlands auf die Sanktionsliste gemäß dem “Magnitski-Akt” gesetzt, darunter Alexander Bastrykin, Chef des Ermittlungskomitees der Russischen Föderation.

Wie aus einer Pressemitteilung des Ministeriums hervorgeht, gelten die Sanktionen ab jetzt auch für Andrej Lugowoi, Dmitri Kowtun, Stanislaw Gordijewski und Gennadi Plaksin.

Der Mitarbeiter des großen Investmentfonds Hermitage Capital Management Sergej Magnitski, dem russische Justizorgane Verletzungen von Steuergesetzen zur Last gelegt hatten, starb im November 2009 in der Moskauer U-Haftanstalt Matrosskaja Tischina, wo er rund ein Jahr verbracht hatte. Sein Tod löste sowohl in Russland, als auch im Ausland ein starkes Echo aus.