Wie die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf das Portal Daily Telegraph berichtet , soll der Autor des Geheimdienstberichtes über angebliche Erpressung Trumps durch Russland um sein Leben fürchten. 

 

Wie Interfax berichtet soll der 52jährige Christopher Steele untergetaucht sein. «Er fürchte um das Leben seiner Familie sowie um sein eigenes», heißt es weiter. Der britische Guardian schrieb, dass der Autor Dokumente habe, wonach eine Reihe von Beweisen darauf hindeuten sollen, dass Moskau den designierten Präsidenten erpressen könne. News Front berichtete zuvor , dass WikiLeaks, Trump und auch Peskow erhebliche Zweifel an der Seriösität des Berichtes haben.