Der Bericht über eine hypothetische Verbindung des designierten US-Präsidenten Donald Trump zu Russland enthält keine Beweise, wie der designierte CIA-Chef Mike Pompeo am Donnerstag bei Anhörungen im Aufklärungsausschuss des US-Senats sagte.

Zugleich versprach er, sich bei seiner Tätigkeit nur auf Fakten zu stützen. „Ich werde nur den Fakten folgen, egal wozu dies führen könnte“, sagte er laut Sputnik.

Zudem hat Pompeo vor, Trump über Aufklärungsinformationen zu informieren, auch wenn sie der Position des künftigen Staatschefs nicht entsprechen würden. Zuvor hatten einige Medien, darunter BuzzFeed und CNN, berichtet, dass den US-Geheimdiensten Material vorliege, mit dem der künftige US-Staatschef Donald Trump von russischer Seite erpressbar gemacht werden sollte. Die Informationen, deren Wahrheitsgehalt noch geprüft werde, hätten angeblich die russischen Geheimdienste gewonnen.

Donald Trump hatte die unbewiesenen Vorwürfe im Zusammenhang mit seinen Verbindungen nach Russland sowie die Informationen über angebliche kompromittierende Materialien über ihn scharf zurückgewiesen. Die Medienberichte darüber seien schlicht „Unsinn“, so Trump.

Nach Trumps Amtseinführung am 20. Januar und der Ausstattung der neuen US-Administration mit Vollmachten soll Pompeos Kandidatur vom Senat bestätigt werden.

Метки по теме: ; ;