«Ihr seid Fake-News» — Donald Trump über den von WikiLeaks zerrissenen Geheimdienstbericht

Veröffentlichungsdatum: 12 01 2017, 22:31

Nach WikiLeaks soll es sich um einen Pseudo-Report handeln, der nicht, rein gar nichts, mit professioneller Geheimdienstarbeit zu tun haben soll. Der US-Präsident Donald Trump fragte sich, ob er in Nazi-Deutschland lebe.

Die Plattform WikiLeaks sagte schon von vornherein, dass BuzzFeed keinen Geheimdienst-Report veröffentlicht hatte, nachdem man ein 35-Seiten PDF-Dokument „leakte“, der beweisen soll, dass der designierte US-Präsident Donald Trump kompromittierendes Material fürchten müsse, welches Russland gegen ihn in der Hand habe. Soll das alles so sein, dann versuchen die liberalen Medien gerade weiter Öl ins Feuer zu gießen und die amerikanisch-russischen Beziehungen weiter zu verschlechtern.

 

 


Auch Kreml-Sprecher Dmitri Peskow wittert darin wieder einen Versuch der Medien, die Beziehungen der beiden Ländern weiter zu verschlechtern, nachdem Trump angekündigt hat, die Beziehungen zwischen Russland und den USA zu verbessern, die sich unter Präsident Obama massiv verschlechtert hatten. Trump sprach sich vor und nach der Wahl zum Präsidenten für eine Verbesserung der Beziehungen aus – und er fragt sich gerade, ob er sich in „Nazi-Deutschland“ befinde.

 

 

 

Auch er sieht den Bericht als nicht verifiziert an, wo man wieder einmal zig Anschuldigungen gegen die Russische Föderation vorbringt. Alles Fake News – oder wie soll man den ganzen Kram bewerten, der immer wieder Aufhänger für weitere Medienberichte ist. Trump antwortete entsprechend auf einer Presse-Konferenz vor Journalisten.

 

 

 

 

WikiLeaks zerpflückt in verschiedenen Twitter-Meldungen anschaulich den Bericht und weist auch auf das Statement von Trump hin, der eher ungehalten auf den Bericht reagiert, welcher anscheinend nichts mit seriöser Geheimdienst-Tätigkeit zu tun hat. Aber seit wann betreiben die westlichen Lügen-Medien überhaupt eine seriöse Arbeit? Lang, lang ist es wohl her…