WikiLeaks-Begründer Julian Assange im Interview mit dem Hisbollah-Anführer Hassan Nasrallah in der Sendung «The World Tommrow», die im Jahre 2012 angelaufen ist. Das Portal Antikrieg hat dieses Interview übersetzt. Im weiteren werden ein paar Angaben über die Hisbollah-Miliz noch beschrieben.

Julian Assange musste ins Exil und harrt immer noch in der Londoner Botschaft des Staates Ecuador aus — von dort aus machte der für den russischen Staatssender mehrere Interviews, unter anderem mit dem Hisbollah-Anführer Hassan Nasrallah, der zuvor über 10 Jahre nicht mehr mit einem westlichen Journalisten sprach. Wie Assange versteckt sich Nasrallah vor den Westmächten. Dennoch war er bereit mit Assange zu sprechen. Seit dem Libanon-Krieg im Jahre 2006 gab Nasrallah westlichen Medien keine Interviews mehr, nachdem der Westen einseitig über den Konflikt berichtete.Erst Julian Assange schaffte es mit seiner Sendung „The World Tomorrow“ auf RT im Jahre 2012 die Funkstille zu durchbrechen. Nasrallah war gleich in der ersten Episode Gast. Weltweit wurde dieser Coup als eine Sensation gefeiert.

 

 

Die Hisbollah (arabisch حزب الله Hizbollah, DMG Ḥizbu ‘llāh ‚Partei Gottes‘, auch Hezbollah, Hizbullah oder Hizb-Allah geschrieben) ist eine schiitische Partei und Miliz im Libanon. Seit 1992 ist die Hisbollah auch in der libanesischen Nationalversammlung vertreten. Sie stellt zurzeit etwa ein Dutzend Parlamentsabgeordnete und war schon in mehreren Kabinetten der libanesischen Regierung vertreten, heißt es aktuell auf Wikipedia. Die Miliz deren geistlicher Anführer Irans Oberster Führer Ali Chamene’i ist, kämpft an der Seite von den syrischen Regierungstruppen und ist mit am längsten als Miliz im syrischen Bürgerkrieg vertreten. Auch iranische Milizen sind im syrischen Krieg involviert, der durch westliche Interventionen und dem „arabischen Frühling“ entfacht wurde. Ideologisch betrachtet gehören die libanesische und die iranische Miliz zusammen.  Auf YouTube sind solche Videos keine Seltenheit. Das Deutsch synchronisierte Interview ist in zwei Teile unterteilt.

Ihre offizielle Gründung wird auf 1985 datiert. Aber bereits 1982 wurde die Hisbollah bekannt, nachdem sie gegen die Invasion Israels erbitterten Widerstand leistete. Seine letzte Rede wurde von der Aktivisten-Plattform Electronic Resistance ins Englische übersetzt. Das Informationsportal Electronic Resistance wird von Aktivisten aus aller Welt betrieben.

 

Das untere Video von der Electronic Resistance, stellt die Miliz und ihren Anführer Nasrallah vor. Gezeigt wird unter anderem wie ein Soldat in den Golan-Höhen eine Israel-Fahne gegen die gelb-grüne Hisbollah-Flagge austauschte. Bevor der tapfere Kämpfer stolz seine Flagge hisst, tritt er die Israel-Flagge mit Füßen. Die Video-Sequenz mit seinem Führer Nasrallah wurde mit englischen Untertiteln versehen.

 

Westliche Medien unterstellen der Bürgermiliz oftmals Antisemitismus, wobei das oftmals mit Antizionismus gleichgesetzt wird. Die Hisbollah ist antiwestlich ausgerichtet und wehrt sich gegen die Ausbreitung Israels im Nahen Osten. Israel, die USA und Kanada stufen die gesamte Hisbollah als Terrororganisation ein. Dabei tragen die Hisbollah-Militärs die Waffen offen, besitzen eine Hierarchie und tragen ihr Wappen sichtbar. In den Syrien-Krieg traten die bewaffneten Hisbollah-Kämpfer erst im April 2013 ein, nachdem Nasrallah die Unterstützung der syrischen Regierungstruppen in einer Ansprache bestätigte. Es war die Reaktion auf Attacken der syrischen Opposition auf libanesische Grenzdörfer.

Die Ideologie der Hisbollah ist der schiitische Islam, die zweitgrößte muslimische Strömung. Sie lehnen sowohl Al-Quaida als auch ISIS/ISIL ab und kämpfen seit Jahren gegen diese Gruppierungen. Zudem ist ihnen die „Verwestlichung“ im Nahen Osten ein Dorn im Auge.Die Anzahl der Hisbollah-Kämpfer ist umstritten und zwischen 300 und 20.000 Kämpfern ist jede Zahl vertreten. Deren Mitglieder sollen sich auch in Deutschland aufhalten. Für das Mykonos-Attentat 1992, wo im Berliner Wilmersdorf vier kurdische Exilpolitiker erschossen wurden, sollen iranische Hisbollah-Mitglieder verantwortlich gewesen sein. Allerdings ist der Drahtzieher Kazem Darabi der iranischen Hisbollahi zuzuordnen.Die Nachrichtenagentur Al-Masdar News berichtet über den erfolgreichen Einsatz in Syrien. Aus Homs und Aleppo werden in jüngster Zeit die Erfolge des Hisbollah-Einsatzes an der Seite von Präsident Assads Truppen gefeiert, was wiederum dafür spricht sie als eine der stärksten Armeen der Welt zu bezeichnen.

Zugegeben: Das Video mag ein wenig älter sein und man könnte die Aktualität absprechen, gleichwohl  haben solche Interviews einen Seltenheitswert und können hilfreich sein, die Rolle der Hisbollah im Nahen Osten besser zu verstehen.

 

Метки по теме: ; ; ; ;