Der frühere UKIP-Chef und Brexit-Initiator Nigel Farage hat sich erneut mit Nachdruck für bessere Beziehungen zu Rußland ausgesprochen.

Man solle endlich aufhören, immer nur „auf den russischen Bären einzuprügeln“, zitiert die britische Tageszeituing „Daily Express“ den britischen Europaabgeordneten.

Große Hoffnungen setzt Farage dagegen auf den neuen US-Präsidenten Donald Trump: „Es gibt nur einen einzigen Mensch, der einen Ausweg aus dieser Sackgasse zu finden anstrebt. Und das ist Donald Trump“, so Farage. „Sie können ihn lieben oder hassen, aber eines steht fest: Er wird anders vorgehen. Er wird einen Versuch unternehmen – und man wird ihm entgegenkommen.“

Die EU dagegen kritisiert Farage für das Fehlen jeglicher Vorstellungen darüber, wie man das Verhältnis zu Rußland verbessern könnte: „Ich glaube, wir müssen unser Verhalten überdenken. Aus meiner Sicht erregt eine ständige Erweiterung der EU nach Osten zusammen mit der Bildung einer EU-Armee Besorgnis.“ Man befinde sich in einem Zustand des Kalten Krieges.

 

Quelle: Zuerst!

Метки по теме: ; ;