Eine private Protestorganisation bietet Bezahlung für jene an, die die Amtseinführung Donald Trumps massiv stören wollen.

 

Von Marco Maier

Um die Amtseinführung von Präsident Trump zu stören, bietet eine Gruppe namens «Demand Protest» (also quasi «Protest auf Abruf») Trump-Gegnern Geld an, weil sie «Arbeiter suchen, um dabei zu helfen, bei den anstehenden Amtseinführungs-Protesten eine starke Nachricht zu senden».

 

 

Demand Protest beansprucht von sich selbst, die «größte private Graswurzel-Unterstützungs-Organisation in den Vereinigten Staaten» zu sein. Zudem betonen sie, dass sie «bereits politisch motivierte Leute bezahlen, um für jene Dinge zu kämpfen, an die sie glauben». Und so lautet deren Slogan: «Du gehst irgendwohin etwas zu unternehmen, warum nicht mit uns zusammen!»

 

Sie bezahlen dafür (siehe Screenshot oben) 2.500 Dollar im Monat oder 50 Dollar pro Stunde, wenn die «Mitarbeiter» dafür mindestens sechs Wochen im Jahr dabei sind. Trainingseinheiten und Reisekosten werden von der Organisation ebenso bezahlt. Allerdings ist nicht klar, wer hinter dieser noch recht jungen Seite bzw. Organisation steckt.