Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, hat Äußerungen des Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke scharf verurteilt, wonach das Berliner Holocaust-Mahnmal eine «Schande» sei. «Herr Höcke hat das Holocaust-Mahnmal mit Worten geschändet.

 

Bild: Wikimedia Commons/Henning Schacht CC-BY-SA-3.0-DE

via Alternative News

Das ist beschämend, menschenverachtend und kann uns nicht gleichgültig lassen», sagte Hasselfeldt der «Neuen Osnabrücker Zeitung».Sie sei «dankbar, dass es dieses Mahnmal für die sechs Millionen ermordeten Juden gibt». Es gehöre «zu unserer Verantwortung», an die Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern.