In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Polizei gegen Mitternacht über randalierende Personen in der Traglufthalle im oberbayerische Holzkirchen informiert, in der Asylbewerber untergebracht sind. Ausgelöst hat die Randale ein Streit zwischen zwei polizeibekannten Asylbewerbern. Der lautstarke Streit verärgerte andere Asylbewerber, die daraufhin anfingen, Eier und Milch in die Menschenmenge zu werfen, die sich um die beiden Streithähne gebildet hatte.

Erst ein Großaufgebot von Polizisten konnte die Situation in den Griff bekommen. Die „Flüchtlinge“ begannen darauf hin auch, die Polizeibeamten mit Eiern zu bewerfen. Erst nach zwei Stunden konnte die Situation beruhigt werden. Als Folge wurde eine Meldung an das Landratsamt verfaßt, das nun prüft, ob die beiden Streithähne in Zukunft getrennt untergebracht werden können.