Die portugiesische Marine hat mit drei Schiffen die Überwachung der russischen Nordflotte übernommen, die den Rückweg ins Mittelmeer aufgenommen haben, schreibt der digitale Informationsdienst Sputnik. Die NATO kündigte zuvor die Beobachtung der Schiffe an.

via Sputnik Deutschland

 

 

Das Schiff „Figueira da Foz“ sowie die Patrouillenboote „Orion“ und „Kassiopeia“ sollen auf den russischen Schiffsverband mit dem Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ an der Spitze gewartet haben, der gerade die Straße von Gibraltar passierte.

Später soll der russische Schiffsverband von britischen und norwegischen Schiffen sowie von Schiffen anderer Nato-Mitglieder begleitet werden.

Das Nato-Kommando «Allied Maritime Command» hatte zuvor mitgeteilt, die russischen Schiffe während ihrer ganzen Fahrt entlang der Grenzen der Nato-Länder aufmerksam beobachten zu wollen.

 

Die russische Flugzeugträgerkampfgruppe mit der „Admiral Kusnezow“ an der Spitze befand sich seit November im Mittelmeer, um die syrische Armee im Krieg gegen den Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), Al-Nusra-Front und andere Terrormilizen zu unterstützen. Zurzeit befindet sich die Flugzeugträgerkampfgruppe auf dem Rückweg nach Russland.

 

Метки по теме: ;