Offenbar eine Folge des Machtwechsels im Weißen Haus: erstmals hat die russische Luftwaffe am Sonntag gemeinsam mit der US- Koalition Ziele der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, ISIS, Daesh — in Russland verboten) angegriffen.

via Zuerst!

 


«Wow, nachdem Trump sein Amt als Präsident startete — US und Russsische Kampfjets bekämpfen erstmals zusammen in Syrien ISIS. Wunderbar», schreibt die Analystin Sarah Abdallah aus dem Libanon

Die Angriffe hätten im Raum al-Bab im Nordwesten Syriens stattgefunden, nachdem die USA Koordinaten der Terroristen zur Verfügung gestellt hatten, ließ das Verteidigungsministerium in Moskau wissen.

Wörtlich heißt es in einer entsprechenden Erklärung aus Moskau: „Die USA hatten dem russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim über den heißen Draht die Koordinaten übermittelt.“ Nach einer Nachaufklärung seien die Ziele von zwei russischen Flugzeugen und zwei Flugzeugen der internationalen Koalition angegriffen worden. Dabei seien Munitions- und Kraftstofflager sowie ein Fuhrpark zerschlagen worden. Das russische Verteidigungsministerium lobte den Einsatz als „hocheffektiv“.

Der gemeinsame Einsatz kommt einer mittleren Sensation gleich. Moskau hatte den US-Streitkräften in der Region in der Vergangenheit immer wieder koordinierte

Operationen gegen Terroristen vorgeschlagen. Das lehnte Washington aber bis vor kurzem ab und bot Moskau stattdessen einen Beitritt zur US-Koalition an. Der neue US-Präsident Donald Trump hatte dagegen immer wieder angekündigt, in der Frage der Terrorbekämpfung mit Rußland zusammenarbeiten zu wollen.

Метки по теме: ; ;