Der auswärtige Ausschuss des US-Senats stimmte für den Kandidaten Rex Tillerson als Außenminister, berichtet die Nachrichtenagentur Sputnik.

 

 

Elf Senatoren, alle Republikaner, unterstützten Tillerson, zehn votierten gegen ihn. Damit hat er eine wichtige Hürde ins Amt genommen. Die Demokraten stimmten geschlossen gegen ihn, darunter auch der Ex-Kandidat der Demokratischen Partei für den Posten des Vizepräsidenten, Timothy Kaine.

Nun muss noch der gesamte Senat Tillerson bestätigen.

Tillerson waren zuvor immer wieder angebliche enge Verbindungen zu Russland vorgeworfen worden. Er aber kündigte an, er werde die Wiedervereinigung der Schwarzmeer-Halbinsel Krim mit Russland nicht anerkennen.

„Die USA würden die Krim als russisch anerkennen, wenn eine der Ukraine passende Lösung des Problems erreicht worden ist“, so Tillerson bei einer Anhörung zu seiner Kandidatur.

Zugleich plädierte er für weitere Waffenlieferungen an die Ukraine, sollte im Donbass keine dauerhafte Waffenruhe erzielt werden.

Er sprach sich außerdem für die Anbahnung einer Kooperation mit Russland in denjenigen Bereichen aus, wo das möglich ist. „Der Dialog ist extrem wichtig. Wir müssen aus dem ewigen Gegner Russland einen Partner machen.“ Im Moment sei Moskau für die USA ein feindseliger Rivale. Er hoffe, dass Russland nicht zu einem Feind werde, so Tillerson.

 

Quelle:#